Beckenbodengymnastik

Insbesondere nach Geburten und größeren Operationen im Beckenbereich ( z.B. Gebärmutter, Prostata ) oder bei beginnender Senkung des Beckenbodens ist eine spezielle Gymnastik sinnvoll,  um den daraus resultierenden Beschwerden, wie Reizblase, Harn-, Stuhlinkontinenz und Rückenschmerzen vorzubeugen oder entgegenzuwirken.

Die Teilnehmer dieser Gymnastikstunde lernen ihre Beckenbodenmuskulatur zu lokalisieren und durch Übungen zu aktivieren. Ihr Beckenboden ist genauso wie die Arm- oder Beinmuskulatur willentlich beeinflussbar und kann daher durch gezielte Gymnastik trainiert werden.